Unser Bouleplatz hat das Hochwasser „überlebt“

… na Gott sei Dank … man kann unseren Bouleplatz in Mittelheim an der Fähre noch erkennen. Nachdem das Hochwasser nun endlich zurückgegangen ist, ist unser Platz noch erkennbar. Nachdem unser lieber Edi ihn in Augenschein genommen hat, schrieb er:

„Hier mal die Bilder vom Fährenplatz, nicht ganz so dramatisch, nach Abtrocknung etwas Füllmaterial dazu, dann könnte es wieder gehen. War noch alles sehr feucht. Die Randeinfassung muss man noch näher in Augenschein nehmen.
VlG
Edi“

Vielen Dank an Edi !!!!

Zum Glück ist auch die Bank nicht weggeschwommen

Die Stadt hat offensichtlich den angeschwemmten Unrat am Rheinufer und damit auch im Umfeld der Wiese und dem Bouleplatz entfernt, das sah vor einigen Tagen noch ganz anders aus.

 

Nun ist „Land unter “ – leider – Stand 07.01.2018

Edi hat von der B42 aus diese Bilder aufgenommen:
Nichts ist mehr zu sehen von unserem Bouleplatz …. (da wird wohl im Frühjahr etwas Arbeit auf uns zukommen)

Aktuelle Lage:  http://www.hochwasser-rlp.de/hoechststaende/einzelpegel/flussgebiet/rhein/teilgebiet/oberrhein/pegel/OESTRICH

Links sieht man noch unser weisses Hinweisschild herausragen und das bunte Spielgerät rechts ist noch halb zu sehen

Der Fährbetrieb ist auch eingestellt …

 

Wer dennoch Boulespielen will mit Aussicht auf den Rhein – Donnerstag in Rüdesheim (siehe auch unter wann-wo-was.

 

 

 

 

Bald „Land unter“ in Mittelheim ???? – Stand 05.01.2018

… es ist mal wieder soweit!

Das Hochwasser von 2014 ist uns noch gut in Erinnerung und unsere Boulebahn hatte doch sehr gelitten damals.
Wir hoffen sehr, dass sie jetzt verschont bleibt, aber die Aussichten sind nicht so gut, das Wasser soll weiter steigen, wie man hier sehen kann:

http://www.hochwasser-rlp.de/hoechststaende/einzelpegel/flussgebiet/rhein/teilgebiet/oberrhein/pegel/OESTRICH

So sieht es derzeit aus. Edi machte diese Aufnahmen heute nachmittag, die Überflutung steht kurz bevor, wenn die Vorhersagen eintreffen.

… Das Wasser kommt näher

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir werden das weiter beobachten…..

 

 

Eine Urgewalt von 2 Posaunen ließ den Nikoklaus freudig erstaunen …

Mit diesen Worten begrüßte uns der „Nikoklaus“ in diesem Jahr … doch dazu später mehr!

Zum 8. Mal hatte der Vorstand zur Jahresabschluss-/Weihnachtsfeier am 8.12.2017 alle Mitglieder mit Partnern eingeladen und im Vorfeld dafür einen Raum in der Klostermühle in Kiedrich für 35 Personen (Erfahrungswerte) gebucht. Oh je, in der ersten Dezemberwoche  summierten sich die Anmeldungen auf 45 !!! Personen, seeehr erfreulich  – doch was nun ??? Agnes verbrachte eine schlaflose Nacht bezüglich der Räumlichkeit, doch sie schaffte es, zusammen mit Frau Witte, durch Umorganisation und Umsetzen von anderen Gästen in andere Räumlichkeiten, dass wir auch zusätzlich den vorderen Restaurationsraum nutzen konnten und so „unter uns“ waren, auch wenn wir nicht alle zusammensitzen konnten und alles etwas beengt war. Aber Agnes war sicher, dass würde der Gemütlichkeit keinen Abbruch tun – und so war es –  wie man später sehen kann.
Alles war weihnachtlich geschmückt und der Kamin im Gastraum strahlte Gemütlichkeit aus. Jeder Gast fand an seinem Platz ein kleines gebasteltes Willkommensgeschenk – einen Tannenbaum mit schokoladigem Inhalt – vor.

Weiterlesen